Soziale Kompetenzen trainieren

Bei einer psychischen Erkrankung fällt es oft schwer, Alltagsbelange selbst zu regeln und sich zielgerichtet Hilfe zu holen. Mit unseren sozialen Therapien unterstützen wir Sie dabei.

Indikative Therapien

 Skillsgruppe

Die Skillsgruppe ist ein psychoedukatives RPK-Behandlungsprogramm, welches aus einem verhaltenstherapeutisch-orientierten Gruppentraining besteht, das sich speziell mit dem Aufbau von Coping-Strategien bei innerer Anspannung und emotionaler Instabilität befasst und Kernbestandteil der dialetkisch-behavioralen Therapie ist. Ziele der Behandlung sind darüber hinaus die Verbesserung der zwischenmenschlichen Beziehungsfähigkeit, Etablierung von Achtsamkeit, eine angemessene und funktionale Gefühls- und Stimmungsregulation, bessere Spannungs- und Frustrationstoleranz und Verbesserung des Selbstwertgefühls.

Männergruppe

Die RPK Karlsbad hat seit Ihrer Entstehung eine kontinuierliche Weiterentwicklung durchgemacht. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass in den „regulären“ Therapien geschlechtsspezifische Themen seltener oder zu wenig spezifisch angesprochen werden konnten. Die „Männergruppe“ der RPK Karlsbad schließt damit eine Lücke und gibt unseren jungen Männern die Möglichkeit zu einem Austausch unter Gleichgeschlechtlichen. In dieser Therapiestunde stehen Ihnen zwei männliche Therapeuten zur Seite, gestalten gemeinsame Übungen und regen zu einem intensiven Austausch an. In der Regel nehmen an der Männergruppe der RPK zwischen 8 und 13 Personen teil.

ZERA

Im Rahmen der RPK haben Sie die Möglichkeit an dem gruppenorientierten Programm zum Zusammenhang von Erkrankung, Rehabilitation und Arbeit, kurz „ZERA“ teilzunehmen. ZERA bildet einen wichtigen Baustein der RPK, da die Erarbeitung einer beruflichen Orientierung ein fester Bestandteil der medizinischen und beruflichen Rehabilitation ist. In ZERA werden Sie sich sehr differenziert und kleinschrittig mit dem Thema Arbeit, den eigenen Ressourcen und Fähigkeiten sowie passenden Arbeits- und Unterstützungsmöglichkeiten auseinandersetzen.

Bewerbertraining

Zweimal wöchentlich bieten wir in Kleingruppen ein individuelles Bewerbertraining an, welches Sie gut auf das anstehende Praktikum vorbereitet. Besonders hervorzuheben sind hierbei die bewerbungsrelevanten Methoden und Techniken. Das umfasst sowohl die Erstellung der üblichen Bewerbungsunterlagen wie Anschreiben, Lebenslauf und Deckblatt als auch die Erfassung weiterer Unterlagen, die ebenfalls in eine Bewerbungsmappe gehören. Weiterhin erfolgt eine Bereitstellung von Information und Beratung bzgl. verschiedener Berufsbilder sowie der allgemeinen Situation auf dem Arbeitsmarkt. Dazu gehört im Besonderen auch die Vermittlung von Suchtechniken. Zudem erhalten Sie einen Einblick in den weiteren Verlauf des Bewerbungsprozesses. Das schließt auch die Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch mit ein. Unsere Trainer bilden sich konstant in diesem Bereich weiter und unterstützen jeden Rehabilitanden individuell, um sein Ziel zu erreichen.

Tiergestützte Interventionen (TGI)

Seit 2018 erweitern tiergestützte Interventionen mit Hunden das vielfältige Therapieangebot der RPK. Hunde sind authentische, emotional zugewandte Interaktionspartner, die auf die kleinsten körperlichen Signale des Menschen reagieren. Durch diese Fähigkeit haben sie mitunter eine „Katalysator-Funktion“ im Beziehungs- und Vertrauensaufbau. In Anwesenheit der Hunde werden Stress und Anspannung reduziert und die Kommunikation erleichtert. Die Hunde kommen in unterschiedlichen Settings zum Einsatz.
Als Präsenzhunde begleiten sie den Rehabilitationsalltag, sie können gestreichelt oder beobachtet werden und zeigen sich oftmals als natürliche Unterstützung in der Krisenintervention. Außerdem werden Einzel- und Gruppensettings im Rahmen der TGI angeboten. Durch den Einsatz der Tiere entsteht eine natürliche und aufgelockerte Atmosphäre in den sonst festen Strukturen des Alltags. Hinter der TGI in der RPK steht ein Rahmenkonzept zur Qualitätssicherung und der Garantie eines professionellen Einsatzes der Hunde.