Die eigene Erkrankung besser verstehen

Psychische Erkrankungen sind häufig noch ein Tabuthema. Doch je besser Sie darüber informiert sind, umso erfolgreicher ist Ihre Therapie.

Psychoedukation bei Psychosen

Psychoedukation bei Psychosen

Der Umgang mit den jeweiligen Diagnosen, die Menschen als Rehabilitanden/ -innen unsere RPK-Einrichtung führen, ist individuell und mit entscheidend für den positiven therapeutischen Prozess. Wir als therapeutisches Team in der SRH RPK sehen es als notwendig an, Sie auch hier bestmöglich zu informieren und mit Hinblick auf den selbstverantwortlichen Umgang mit einer diagnostizierten psychischen Erkrankung bestmöglich zu schulen. Diesem Konzept folgend, hat seit Eröffnung unserer RPK-Einrichtung in Karlsbad die Psychoedukationsgruppe (PE) als indikatives Therapiemodul ihren festen Platz. Neben dem didaktisch-psychotherapeutischen Aspekt unserer Interventionen legen wir Wert auf die Möglichkeit, Ihnen Zeit zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch zu geben. So auch innerhalb der Psychoedukation unter therapeutischer Moderation innerhalb einer Kleingruppe von 6-10 Personen.

Die bisherigen Rückmeldungen bestärken uns, dass unsere Psychoedukation betroffene Rehabilitandinnen und Rehabilitanden unterstützt, sich nach dem Absolvieren der PE durch ein fundiertes Krankheitsverständnis und den selbstverantwortlichen, aber auch offenen und selbstbewussten Umgang mit Ihrer Krankheit besser selbst zu fördern und sich nachhaltig bei der Krankheitsbewältigung selbst zu unterstützen.